Inhalte

ZfP ....
Zerstörungsfreie Werkstoffprüfung
mehr Info...

WP ....
Zerstörende Werkstoffprüfung
mehr Info...

2010
Ein Prüfer ....
Vergnügliche Einsichten in die zerstörungsfreie Prüfung
mehr Info...

Kontakt
an image
Castell-Verlag GmbH
Herberts-Katernberg 52i
42113 Wuppertal
Email: castell@wtal.de

Tel.: 0202/ 272 12 45
Fax : 0202/ 272 12 44

Willkommen beim CASTELL Verlag

In diesem 1999 gegründeten Verlag werden Informationsschriften vertrieben, die einen komplexen Themenbereich kompakt und verständlich darstellen.

Die Bände sind zu einem extrem günstigen Preis im Handel und sprechen Studenten und Praktiker gleichermaßen an.

Bislang sind Publikationen auf dem Gebiet der ZfP - der zerstörungsfreien Werkstoffprüfung und WP - der zerstörenden Werkstoffprüfung erschienen.

Die Bände haben ein handliches Taschenformat, so dass sie vor allem für Praktiker geeignet sind.

Neuerscheinungen

Cover_Wirbelstrom.png, 41kB

Nach intensiven Vorbereitungen liegt nun ein neues Standardwerk auf dem Gebiet der Materialprüfung mit magnetischen und magnetinduktiven Wirbelstromverfahren vor. Autoren sind Herr Professor Heribert Stroppe und Herr Dr.-Ing. Karlheinz Schiebold, dessen Vater Professor Ernst Schiebold als ordentlicher Professor und Direktor des Instituts für Werkstoffkunde und Werkstoffprüfung an der TH Magdeburg eine wissenschaftliche Schule mit dem Schwerpunkt Zerstörungsfreie Werkstoffprüfung aufbaute.
...

Magnetpulver_Rissprüfung.png, 28kB
Die Magnetpulver-Rissprüfung findet vor allem in der Automobilindustrie und bei deren Zulieferern wie Schmieden, Gießereien und Kugellagerherstellern als zerstörungsfreies Prüfverfahren Anwendung. Sie dient zur Auffindung der gefährlichsten Fehlstellen, nämlich insbesondere Oberflächenrisse an dauerbeanspruchten Werkstücken. In Bezug auf die Menge der täglich zu prüfenden Teile, sondern vor allem hinsichtlich der Anzahl der damit befassten Personen stellt die Magnetpulver-Rissprüfung das meistangewendete zerstörungsfreie Prüfverfahren dar.

Prof. Dr.-Ing. Volker Deutsch und die Mitautoren der ersten Auflage, Prof. Dr.-Ing. habil. Winfried Morgner und Dipl.-Ing. Manfred Vogt, sind ausgewiesene ZfP-Spezialisten mit langjähriger Erfahrung auf dem Gebiet der Prüfpraxis und Ausbildung.
Buchcover_Doppelkrimi.png, 100kB
Im Dezember 2012 ist ein neues belletristisches Werk erschienen: Es handelt sich um einen Doppelband, der zwei kleine Krimis enthält, die in Wuppertal spielen. Der erste „Das Loch im Pratschkopf“ ist die zweite Auflage eines bereits 2002 erfolgreich verlegten Buches. Enthalten ist außerdem eine bislang unveröffentlichte kleine Geschichte. Diese ist angereichert mit Holzschnitten der Wuppertaler Künstler Erich Kresse und Irmhild Löffert-Kresse. Auch der Wuppertaler Portraitist Krzysztof Juretko, der für seine hervorragenden Pina-Bausch-Zeichungen bekannt ist, konnte für einen Beitrag gewonnen werden.

Das Cover wird von einem Ölbild des auch nach seinem Tod über Wuppertal hinaus bekannten Malers Walter Wohlfeld geschmückt.